Zum Schwarzen Kameel: Der einzig wirkliche Klassiker in Wien

In der Bognergasse, im Herzen der Wiener Innenstadt, befindet sich die legendäre Institution „Zum Schwarzen Kameel“. Die berühmte Mischung aus Feinkosthandlung, Buffet und Restaurant gilt bis heute als Treffpunkt der gehobenen Wiener Gesellschaft.

Nachdem zahlreiche berühmte Gäste, darunter auch Ludwig van Beethoven, gerne zum Frühstück kamen, habe ich es endlich auch geschafft, ein Frühstück in diesem einzigartigen Flair zu genießen:

Das Angebot ist recht umfangreich, auf hippe Kreationen wird jedoch verzichtet und wirkliche Highlights sucht man vergeblich auf der Frühstücksarte. Da vor allem der Beinschinken legendär sein soll, fiel meine Wahl auf ein Eiergericht: Ein in Butter gebratenes Omelette mit handgeschnittenem Beinschinken und Cocktailparadeisern. Das Frühstück war nicht nur lecker und sättigend, man versteht hier auch etwas vom Kaffeemachen und behandelt seine Gäste mit Stil.

Fazit: Das „Schwarze Kameel“ ist ein wahrer Klassiker und wirklich feiner Ort, um sich selbst unter die Wiener Schickeria zu mischen. Hier sitzt es sich gut und man bekommt Gelegenheit, vieles zu beobachten. Daher sollte man diesen Klassiker schon einmal besucht haben, auch wenn es in Wien preisgünstigere Frühstücksalternativen gibt.

Kameel

Foto: Omelette Beinschinken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s